Nächstes Fest im neuen Heim

Versammlung des Schützenvereins Dauelsen

Janin Wöbse, Andreas Kruse, Kirsten Paluzschak, Jörn Gehrmann, Anke Groß, Alexander Hagen, Renate Peplinski und Birgit Heise sind Funktionsträger im Dauelser Schützenverein. - Foto: Bruns
+
Janin Wöbse, Andreas Kruse, Kirsten Paluzschak, Jörn Gehrmann, Anke Groß, Alexander Hagen, Renate Peplinski und Birgit Heise sind Funktionsträger im Dauelser Schützenverein.

Dauelsen - Der Schützenverein Dauelsen hat seine Jahreshauptversammlung erstmals im Alten Schulhaus der Ortschaft abgehalten. Der bisherige Schießstand ist im vergangenen Jahr abgerissen worden. Somit konnte der Vereinsvorsitzende Andreas Kruse in seinem Jahresbericht auf außergewöhnliche Ereignisse zurückblicken. Dazu gehörte aber auch die Grundsteinlegung für das künftige Vereinsdomizil am Bettenbruch.

Zu den Höhepunkten des vergangenen Jahres gehörten aber auch das Schützenfest und die Erfolge beim Stadtkönigschiessen. Zusammen mit Kay Schuster informierte Kruse über den aktuellen Stand des Neubaus und dankte allen Helfern für die bereits geleisteten Arbeiten. Schiesssportleiterin Anke Groß berichtet über die Aktivitäten, die zum Teil noch auf dem eigenen Schießstand durchgeführt werden konnten. Anschließend proklamierte sie die Vereinsmeister 2017.

Titelverteidigung als großes Ziel

Erneut konnte Kay Schuster über die Erfolge der Bogenschützen berichteten. Daran anknüpfen wollen sie beim vierten Wettkampftag der Bogenbundesliga, der am Sonnabend, 3. Februar, in Verden-Dauelsen bei den Berufsbildenden Schulen stattfindet. Die Mannschaft des SV Dauelsen möchte wieder das Finale in Wiesbaden erreichen und ihren Titel als Deutscher Meister verteidigen.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Birgit Heise als Schriftführerin, Janin Wöbse als ihre Stellvertreterin, Anke Groß als Schießsportleiterin und Renate Peplinski als Damenleiterin in ihren Ämtern bestätigt.

Ämter neu bekleidet

Rainer Heise stand als stellvertretender Schiesssportleiter nicht zur Wiederwahl bereit. Jörn Gehrmann hat das Amt übernommen. Bislang war Gehrmann stellvertretender Kassenwart. Dieser Posten wurde mit Alexander Hagen neu besetzt. Auch die stellvertretende Damenleiterin Dörthe Mindermann stand nicht für eine Wiederwahl bereit. Kirsten Paluzschak tritt ihre Nachfolge an. Der Vereinsvorsitzende dankte Dörthe Mindermann und Rainer Heise für die jahrelang geleistete Arbeit und verabschiedete sie mit einem Präsent aus ihren Ämtern.

Andreas Schwarz wird seine Tätigkeit als Ortsteilsprecher Knippsande auch in den nächsten drei Jahren ausführen. Zur neuen Kassenprüferin wurde Charline Fischer gewählt.

Des Weiteren wurden der Versammlung die vorläufigen Termine für 2018 vorgestellt, wobei besonders auf den Bogenbundesligawettkampf im Februar und auf das Schützenfest im Juli hingewiesen wurde. Dies wollen die Grünröcke bereits am Bettenbruch feiern.

wb

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/naechstes-fest-neuen-heim-9548267.html


Dauelser wollen neues Domizil errichten

Große Mehrheit der Schützen stimmt für den Neubau

91 Prozent der bei der Versammlung anwesenden Vereinsmitglieder stimmten für einen Neubau. - Fotos: Bruns
+
91 Prozent der bei der Versammlung anwesenden Vereinsmitglieder stimmten für einen Neubau. - Fotos: Bruns

Dauelsen - Deutlicher hätte die Entscheidung kaum ausfallen können. Mit einer Mehrheit von 91 Prozent haben sich die Dauelser Schützen für den Bau eines neuen Vereinsdomizils am Bettenbruch ausgesprochen. Bei ihrer jüngsten Versammlung in dem bis Monatsende zu räumenden Schützenhaus haben die Mitglieder am Donnerstagabend in geheimer Abstimmung den Startschuss für den Neubau gegeben.

„Wir wollten keinen Druck ausüben und haben deshalb geheim abstimmen lassen“, erklärte der Vereinsvorsitzende Andreas Kruse. Unter den 74 Anwesenden waren sechs nicht stimmberechtigte Jugendliche. Für den Neubau stimmten 62 Mitglieder bei einer Enthaltung und fünf Gegenstimmen.

Bis Ende Juli muss der Verein das derzeitige Schützenhaus geräumt haben. Danach ist der Verein obdachlos. Der derzeitige Schießstand ist zwar Vereinseigentum, steht aber auf dem Grundstück der im Frühjahr abgerissenen Gaststätte „Eichenkrug Früchtnicht“. Weil dort moderne Mehrfamilienhäuser entstehen, muss der benachbarte Schießstand weichen.

„Es war uns ganz wichtig, ein eigenständiger Verein zu bleiben“, sagt Kruse.

Vor genau 120 Jahren wurde der Schützenverein gegründet. 1955 entstand die Jugendabteilung, 1974 die Damenabteilung und 1984 die Bogensparte. Rund 175 Mitglieder sind es insgesamt. Eine Entscheidung gegen den Neubau hätte vermutlich auch das Ende des Vereins bedeutet, doch nun blicken die Schützen wieder positiv in die Zukunft.

Am Bettenbruch gegenüber der Tennishalle des TSV soll der Neubau in Form einer Halle entstehen. Die Stadt stellt dafür als Verpächter ein Grundstück zur Verfügung. „Bei der Stadt war man sehr entgegenkommend. Maßgeblich geholfen hat uns auch der Kreissportbund, dort insbesondere Wolfgang Golasowski, betont Kruse. Golasowski ist derzeit kommissarisch eingesetzt als stellvertretender Vorsitzender im Bereich Sportentwicklung.

Die Finanzierung steht, die Verträge sind unterschrieben, eine Baugenehmigung liegt bereits vor, erklärt Kruse. Als nächstes müssen Ausschreibungen erstellt werden. Diese seien erforderlich, weil die Baumaßnahme mit Zuschüssen von Landessportbund, AVS und Landkreis realisiert wird.

Verein hofft auf Unterstützung durch Spenden

„Es braucht keine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge und keine Umlage“, so Kruse. Austritte wären dann zu befürchten gewesen. Lieber setzt man auf eine freiwillige Unterstützung der Mitglieder durch Spenden. „Die benötigen wir natürlich“, sagt Kruse. Denn der Verein musste einen Kredit für den Neubau aufnehmen.

Wann die Bauarbeiten konkret starten, vermag er nicht einzuschätzen. „Die Bogenschützen wollen im Winter 2018/2019 in dem Neubau trainieren“, nennt er ein Ziel. Bis dahin liegt viel Arbeit vor Kruse und seinen Mitstreitern, aber er ist glücklich über die Entscheidung. Nichts anderes hatte er erwartet. - wb

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/grosse-mehrheit-schuetzen-stimmt-neubau-8489762.html



Ralf Lühning zum Kassenwart gewählt und Helmut Meinke zum Ehrenmitglied ernannt

 

Am 20. Januar trafen sich die Mitglieder des Schützenvereins Dauelsen e.V. zu ihrer Jahreshauptversammlung erstmals im Alten Schulhaus.

Nach seiner Begrüßung lider 1. Vorsitzende Andreas Kruse das Jahr 2016 Revue passieren. Einer der Höhepunkte, den er mit einigen Bildern ausschmückte, war das 50 jährige Jubiläum des seit Jahren befreundeten Gebirgstrachtenerhaltungsvereins D'Spessartbuam, zu dem eine größere Abordnung gefahren war. Zum möglichen Neubau eines Schießstandes gab es derzeit nichts neues zu berichten. Es wird auf die schriftlichen Zusagen für die Finanzierung gewartet. Schießsportleiterin Anke Groß lobte die Beteiligung an den Rundenwettkämpfen, bemängelte aber die Teilnahme an den Vereinsmeisterschaften.

Bogensportleiter Kay Schuster konnte wieder über die guten Ergebnisse bei den Vereins- und Kreismeisterschaften bis hin zu den Deutschen- und Weltmeisterschaften berichten.

Nach den Berichten des 1. Vorsitzenden und der Spartenleiter legte der Kassenwart Jens Koröde seinen Bericht und den Haushaltsplan 2017 vor.

 

Danach verabschiedete er sich aus dem Vorstand und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen und dem Umfeld sowie bei seiner  Frau Susanne für die jahrelange Unterstützung.

Nach der Entlastung des Kassenwartes und des gesamten Vorstandes verabschiedete Andreas Kruse Jens Koröde aus dem Vorstand und bedankte sich mit einem Gutschein für seine geleistete Arbeit.

Bei den anstehenden Wahlen wurde der bisherige Stellvertreter Ralf Lühning zum neuen Kassenwart gewählt. Ihm zur Seite steht nun Jörn Gehrmann als stellvertreteneder Kassenwart. 

Bogensportleiter Kay Schuster und seine Stellvertreterin Britta Dauel wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Auch bei den restlich zu vergebenden Posten: Platzwart und Stellvertreter wurden Uwe Göbbert und Jens Meyer wiedergewählt.

 

Werner Hesse und Jürgen Hohl werden ihre Tätigkeiten als Ortsteilsprecher Jerusalem und Lindenberg auch in den nächsten 3 Jahren weiterführen.

Bei den anstehenden Ehrungen wurde Helmut Meinke für seine geleisteten Tätigkeiten und seinen Einsatz für den Verein vom 1. Vorsitzenden zum Ehrenmitglied ernannt.

Schießsportleiterin Anke Groß proklamierte die Vereinsmeister des vergangenen Jahres.

 

Des Weiteren wurde der Versammlung die vorläufige Terminliste für das Jahr 2017 vorgestellt, wobei auf die KK-Vereinmeisterschaften und das Schützenfest hingewiesen wurde.


Spende für Jugendfahrt

 15.01.2017 0 Kommentare
Uebergabe Schuetzenjugend.jpg
Uebergabe Schuetzenjugend.jpg

Die Bürgerinnen und Bürger, die auch in diesem Jahr wieder das Laub an den vier Sammelstellen in Dauelsen und Eissel abgeben konnten, hatten knapp 170 Euro in die Spendenbüchsen gesteckt. Der Ortsrat rundete die Summe auf. Der Jugendbetreuer Bastian Siemt, der Vorsitzende des Schützenvereins Dauelsen, Andreas Kruse und seine Vorstandskollegin Birgit Heise konnten nun das Geld entgegennehmen.

Siemt freute sich sehr über diese Unterstützung, die bei der Finanzierung, der für dieses Jahr geplanten Fahrt der Jugendlichen, helfen kann. Der Verein kann für diese Fahrt keine weiteren Fördermittel bekommen, da die erforderliche Mindestzahl der Teilnehmer ganz knapp nicht erreicht werden kann, erzählte Siemt.

 

 

Quelle: http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Spende-fuer-Jugendfahrt-_arid,1531181.html


Geehrte  Mitglieder Schützenfest 2015

Die Geehrten sind von links:

Michael Fischer, Berhard Becker, Jens Koröde, Elisabeth Fischer, Jens Meyer, Birgit Heise, Wolfgang Schwarz, Andreas Schwarz


Geehrte  Mitglieder Schützenfest 2014

 

Die Geehrten sind von links:

Ute Kruse, Carsten Münzer, Renate Peplinski, Hans - Jürgen Bohling und Edith Hesse


Jahreshauptversammlung 2013

von links zu sehen:

Carsten Münzer, Bastian Siemt, Anke Groß, Dörthe Mindermann, Renate Peplinski und Michael Fischer


Geehrte und beförderte Mitglieder 2012

von links zu sehen:

Gerd Heise, Traute Huhn, Frank von der Brehling, Erika Woelke und Rainer Heise


Jahreshauptversammlung 2012

von links zu sehen:

Birgit Heise, Heinz Drewke, Janin Groß, Bernhard Becker, Monika Hohl, Michael Fischer und Renate Peplinski

Verein verzichtet auf die Aufnahmegebühr

Zu ihrer Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder des SV Dauelsen e.V. am 11.01.2013 im Eichenkrug Früchtnicht.

Nach einer Schweigeminute für ein verstorbenes Mitglied ließ der 1. Vorsitzende in seinem Bericht das vergangene Jahr Revue passieren. Höhepunkte waren die Hochzeit von Jens und Mareike Ziethmann, bei der die Bogenabteilung mit einer starken Abordnung Spalier gestanden hat, und der Jubiläumsball zum 115-jährigen Bestehen, zu dem auch wieder „D'Spessartbu'am“ vom Gebirgstrachtenerhaltungsverein aus Altenbuch angereist waren.

 

Schießsportleiter Bernhard Becker lobte die zunehmende Teilnehmerzahl an den Vereinsmeisterschaften und betonte die guten Ergebnisse bei den Rundenwettkämpfen.

 

Bogensportleiter Kay Schuster konnte wieder über die guten Ergebnisse von den Vereinsmeisterschaften bis hin zu Europa- und Weltmeisterschaften berichten. Heiko Keib steht beim NSSV-Leistungskader in der Rangliste Fita Halle auf Platz eins.

 

Nach den Berichten des 1. Vorsitzenden und der Spartenleiter legte der Kassenwart Jens Koröde Seinen Bericht und den Haushaltsplan für 2013 vor. Daraufhin beschloss die Versammlung während der Aussprache, in Zukunft auf die Aufnahmegebühr zu verzichten..

 

Bei den anstehenden Wahlen wurden Carsten Münzer als 1. Vorsitzender und Michael Fischer als 2. Vorsitzender einstimmig wiedergewählt.

 

Monika Hohl hatte aus beruflichen Gründen ihre Funktion als Damensportleiterin zur Verfügung gestellt. Für ihre langjährige Tätigkeit bedankte sich der 1. Vorsitzende mit einem Blumenstrauß bei ihr. Zu ihrer Nachfolgerin wurde ihre bisherige Stellvertreterin Renate Peplinski für zwei Jahre gewählt. Ihr zur Seite steht Dörthe Mindermann. Anke Groß wurde als Jugensportleiterin bestätigt, Bastian Siemt zu ihrem Stellvertreter gewählt.

 

Bei den Ehrungen wurde Hermann Intemann zum Ehrenmitglied ernannt, und der 1. Vorsitzende bedankte sich bei der Schriftführerin Birgit Heise für ihre stetig gute Arbeit mit einem Blumenstrauß.

 

Bernhard Becker proklamierte die Vereinsmeister des vergangenen Jahres.

Ferner wurden die Termine für das Jahr 2013 vorgestellt, wobei besonders auf das Stadtkönigschießen im September in Dauelsen hingewiesen wurde

Trainingszeiten "LG & LP"

  • Donnerstag    18:00 - 19:00 Uhr Jugend, Schüler, Nachwuchs
  •                             20:00 - 21:00 Uhr Junioren                                                                                                  19:30 - 22:00 Uhr Damen + Schützen
  • Sonntag           10:00 - 12:00 Uhr Damen + Schützen

Trainingszeiten "Bogen" auf dem Bogenplatz

  • Dienstag         18:00 - 21:00 Uhr  allg. Training
  • Mittwoch       18:00 - 20:00 Uhr  Feldbogentraining
  • Donnerstag   17:30 - 19:00 Uhr  Schüler und Jugendliche  
                               19:00 - 21:00 Uhr  Erwachsene 


Schießsportanlage am "Bettenbruch"