Sommerferienprogramm 2019


 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Verdener Aller Zeitung 10.07.2019


Bogenschießen

Das Podest mehrfach bestiegen

Florian Cordes 05.07.2019
Jula Wilks (rechts) wurde in Celle neue Landesmeisterin.
Jula Wilks (rechts) wurde in Celle neue Landesmeisterin. (FR)

Wenn in Niedersachsen Landesmeisterschaften im Bogenschießen ausgetragen werden, sind häufig auch Schützen aus dem Landkreis Verden weit oben in den Ergebnislisten zu finden. Das war auch in diesem Jahr der Fall. Die Bogner ermittelten ihre neuen Landesmeister jetzt im Celler Ortsteil Wietzenbruch.

Zwei Bogenschützen schnappten sich den Landesmeistertitel, die das Gefühl, ganz oben auf dem Treppchen zu stehen, ziemlich gut kennen: Bei den Recurve-Herren setzte sich Sebastian Rohrberg vom SV Dauelsen einmal mehr durch. Nachdem er bereits in der Qualifikation auf Rang eins gelandet war, ließ er die Konkurrenz auch in der K.o.-Runde hinter sich. Im Finale setzte sich der SVD-Bundesligaschütze mit 6:0 gegen Hendric Schüttenberg (SV Querum) durch. Sebastian Rohrberg erhielt sogar noch eine zweite Goldmedaille: Mit seinen Teamkollegen Christian Dauel und Frithjof Kreher wurde er Landesmeister in der Mannschaftswertung. Das Dauelser Schülerteam gewann Silber. Auf dem Weg zur Goldmedaille ließ sich auch nicht Matthias Potrafke (SV Mühlentor) in der Juniorenklasse aufhalten. Nach einer guten Qualifikation rauschte der Recurveschütze ins Finale, in dem er Timo Söffge vom BSC Holzminden mit 7:3 besiegte.

Als einen „Sensationserfolg“ bezeichnete Raimond Ehrentraut von den Achimer BS das Abschneiden von Jula Wilks. Sie gewann mit dem Blankbogen in der Schülerklasse nicht nur mit großem Vorsprung Gold, sondern stellte obendrein noch einen neuen Landesrekord (574 Ringe) auf. „Wenn man bedenkt, dass die junge Sportlerin erst seit rund eineinhalb Jahren den Bogen in der Hand hält, dann ist ihre Leistung noch viel höher einzuschätzen“, erläuterte Ehrentraut. „Für unseren zweiten Jugendlichen Leonard Meyer reichte es bei seinem Premierenstart in der Schülerklasse Blankbogen leider nur zu einem der hinteren Plätze. Neben der Unerfahrenheit behinderte ihn insbesondere einer Schulterverletzung.“ Für die Achimer BS trat zudem Andree Wilken (Blankbogen Master) an die Schusslinie: Nachdem er zunächst auf Medaillenkurs gelegen hat, wurde er am Ende des Wettkampfs Sechster.

Ein Debüt bei der Landesmeisterschaft feierte Michel Kaars vom SV Mühlentor. In der Schülerklasse B (Recurve) belegte er nach der ersten Runde Platz zehn und steigerte sich im zweiten Durchgang auf den siebten Rang. Melanie Wiechmann trat ebenfalls erstmals bei einer LM an und wurde in der Damenklasse mit dem Blankbogen Neunte. Zwei alte Hasen bei Landesmeisterschaften sind die beiden Mühlentor-Bogner Andre Potrafke und Ralf Lundelius. Beide wollten in der Recurve-Masterklasse möglichst weit vorne landen: Potrafke schaffte es auf Rang fünf, Lundelius auf Platz 18. Heinz Hasch wurde in der Recurve-Seniorenklasse Fünfter.

Der SV Posthausen hatte vier Schützen nach Celle entsandt. Und die kleine Delegation nahm auch eine Goldmedaille mit auf die Heimreise: Recurveschütze Erwin Wollny setzte sich in der Seniorenklasse durch. Der neue Landesmeister kam auf 625 Ringe. Ebenfalls bei den Recurve-Senioren belegte Herbert Wambach mit 542 Ringen den zehnten Platz. Christoph Markwart (Recurve Master) erreichte Platz 24. In der Compound Master Klasse erkämpfte sich Cord Bünning den 16. Platz.

Für den SV Dauelsen gingen neben den Medaillengewinnern noch weitere Bogner an den Start: Mit dem Blankbogen wurde Birgit Schuster bei den Damen Fünfte, Detlef Fuhrmann (Recurve Master) belegte Rang 32. Maxim Gust (Recurve Schüler C) schaffte es aufs Treppchen und gewann Silber. In der gleichen Klasse wurde Oscar Hansmann Fünfter und Adrian Auringer Achter. Zudem waren noch drei Dauelser Compound-Schützen nach Celle gefahren: Über Rang 13 bei den Herren durfte sich Robert Reichert freuen, Stefanie Kreftsiek schaffte es bei den Damen als Siebte in die Top Ten, Kay Schuster nahm bei den Masters Rang 18 ein.

Quelle: https://www.weser-kurier.de/region/lokalsport/achimer-kurier-verdener-nachrichten-lokalsport_artikel,-das-podest-mehrfach-bestiegen-_arid,1842630.html


1.000-Euro-Spende der Volksbank Aller-Weser

Grünes Licht bei den Dauelser Bogenschützen für eigene Wettbewerbe

+
Freude beim Training: Kay Schuster (mit Hut) und Ralf Radeke bei der Übergabe. 

Verden-Dauelsen - Grünes Licht für eigene Wettbewerbe haben die Bogenschützen im Schützenverein Dauelsen dank einer 1.000-Euro-Spende der Volksbank Aller-Weser. Das Geld wurde für eine dringend benötigte Bogenampel verwendet, die bei Wettbewerben unverzichtbar ist. Die Gesamtkosten betragen 1.500 Euro, das fehlende Drittel hat Spartenleiter Kay Schuster aus seiner Privatschatulle dazu gegeben.

Bislang mussten sich die Bogenschützen mit Laptop und Monitor behelfen. Draußen auf dem Übungsplatz in Dauelsen ging das gar nicht. Umso größer war die Freude über die überraschende Spende. „Wir hatten uns vor zwei Jahren bei einer Verlosung anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Volksbank um eine Spende beworben“, berichtete Schuster. Damals waren 30-mal 1250 Euro aus den Reinerträgen verlost wurden. Die Bewerbung war bei der Volksbank nicht gelöscht worden. Und so kam es jetzt zu dem unerwarteten Geldsegen.

„Weil bei den Bogenschützen viel für Kinder und Jugendliche gemacht wird“, begründete Ralf Radeke, Regionalmarktleitung Verden der Volksbank Aller-Weser, die Auswahl des Empfängers. „Das ist ein lobenswertes Engagement und hat uns überzeugt.“ Anlässlich der offiziellen Inbetriebnahme besuchte er die Bogenschützen bei ihrem Training.

„Wenn wir selbst Wettbewerbe durchführen, brauchen wir die Ampel“, erklärte Schuster. Sie zeigt den Bogenschützen unübersehbar die rote Phase, in der nicht geschossen werden darf, und die 120 Sekunden dauernde grüne und gelbe Phase. Unverzichtbar seien solche Ampeln bei großen Wettbewerben wie der Landesmeisterschaft am letzten Januar-Wochenende in der Heidmarkhalle in Bad Fallingbostel. Gleich sechs der etwas mehr als 60 Bogenschützen des Schützenvereins Dauelsen werden dort antreten.

Wer das Bogenschießen ausprobieren und es vielleicht auch so weit schaffen möchte, kann einfach beim Training vorbeischauen. Sonnabends, von 12 bis 13.30 Uhr, üben Schüler und Jugendliche, im direkten Anschluss die Erwachsenen. Sonntags von 10 bis 12 Uhr ist Training für alle Altersgruppen. Bis Ende März fliegen die Pfeile noch in der Sporthalle bei der Kreisverwaltung, ab April auf dem Bogensportplatz am Bettenbruch in Dauelsen.  

wb

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/gruenes-licht-jetzt-auch-dauelser-bogenschuetzen-11418133.html

Trainingszeiten "Luftgewehr & Luftpistole"

  • Donnerstag    18:00 - 19:00 Uhr Jugend, Schüler, Nachwuchs
  •                             20:00 - 21:00 Uhr Junioren                                                                                                  19:30 - 22:00 Uhr Damen + Schützen
  • Sonntag           10:00 - 12:00 Uhr Damen + Schützen

Trainingszeiten auf dem Bogenplatz: Bettenbruch 7

(April bis Oktober)

  • Dienstag         18:00 - 21:00 Uhr  Erw. Training
  • Mittwoch       18:00 - 20:00 Uhr  Feldbogentraining
  • Donnerstag   17:00 - 18:30 Uhr  Schüler und Jugendliche  
                               18:30 - 21:00 Uhr  allg. Training 

Trainingszeiten in der vereinseigenen Halle: Bettenbruch 7

(Oktober bis April)

  • Dienstag         18:00 - 21:00 Uhr Erw. Training
  • Mittwoch        17:00 - 18:30 Uhr Schüler und Jugendliche
                               18:30 - 21:00 Uhr allg. Training
  • Freitag             19:00 - 21:00 Uhr allg. Training


Schießsportanlage "Bettenbruch 7"